• Blutpenderehrung am 23.10.2016

    Blutspenderehrung des DRK OV Schmelz
    Erneut ehrte das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Schmelz e.V. in seinen Räumlichkeiten zahlreiche Mehrfachspenderinnen und -spender als Dankeschön für ihre langjährige Bereitschaft, unentgeltlich Blut zu spenden. Blutspendeleiter Herbert Engstler und Norbert Schäfer (1. Vorsitzender) führten zusammen mit Blutspendereferent Christoph Ernwein, Bürgermeister Armin Emanuel und Ortsvorsteher Günter Huberty die Ehrung durch.
    Als Dank und Anerkennung für die Dienste zum Wohl der Mitmenschen wurden insgesamt 52 Frauen und Männer für 10, 25, 40, 50, 60, 75 und 100 Blutspenden geehrt. Ihnen wurden Urkunden und Präsente überreicht.

    Blutspendeleiter Herbert Engstler (von links) mit den Geehrten, die 100 Mal Blut gespendet haben: Dieter Schwulera, Hermann Ott, Andrea Engstler, Gerhard Weber, Hans Peter Hoffmann. Foto: R. Kunter

    Blutspendeleiter Herbert Engstler (von links) mit den Geehrten, die 100 Mal Blut gespendet haben: Dieter Schwulera, Hermann Ott, Andrea Engstler, Gerhard Weber, Hans Peter Hoffmann. Foto: R. Kunter

    100 Spenden: Dieter Schwulera, Hermann Ott, Andrea Engstler, Gerhard Weber, Hans Peter Hoffmann
    75 Spenden: Manfred Staudt, Michael Staudt, Beate und Otmar Hübschen
    60 Spenden: Peter Schäfer, Timo Kochems, Harald Komes, Michael Henz
    50 Spenden: Horst Hübschen, Markus Wilhelm, Elisabeth Irsch, Horst und Gerlinde Lamberti, Sedat Zorel, Andreas Bambach, Nikolaus Peter Riga
    40 Spenden: Franz-Josef Schmitt, Achim Noß, Jutta Bernarding, Reimund Quinten, Gerhard Warken, Hedwig Bayer
    25 Spenden: Thomas Keller, Georg Quinten, Andrea Büchel, Sascha Metzinger, Hans-Walter Neisius, Dirk Spang, Bernd Stürmer, Manfred Britz, Sigrid Paulus, Christian Staudt, Günter Huberty, Helga Groß, Dirk Kockler, Inge Staudt
    10 Spenden: Bianca Scholl, Anna Lena Staudt, Kerstin Larivier, Janina Leidinger, Umut Sönmez, Rudolf Kunter, Benjamin Pontius, Herbert Loreng, Thomas Neisius, Franz Braun, Iris Schleich

    Weiterlesen →
  • 02.12.2015 Ehrung 20.000 Blutspende beim DRK-Ortsverein Schmelz.

    20.000 Blutspenden = 10.000 Liter Blut im DRK-OV Schmelz –

    Der Beginn des Schmelzer Blutspendedienstes reicht bis ins Jahr 1969 zurück; am 08.10.1969 wurde die erste Blutspende der Gemeinde Schmelz in den Räumen in der Kettlerschule durchgeführt.

    Mit der Zeit nahm die Zahl der Spender stetig zu, weshalb die DRK-Ortsvereine in Limbach und Hütterdorf gebeten wurden, ebenfalls Spendetermine anzubieten. Hierbei vereinbarten die drei Ortsvereine, ihre drei Spendetermine innerhalb von drei Wochen stattfinden zu lassen, um ortsnahe Spendegelegenheiten zu ermöglichen.

    Am 02.12.2015 durfte dann der DRK-OV Schmelz die 20.000. Blutspende erwarten.

    Der glücklichen 20.000. Spenderin Frau Anna-Lena Staudt überreichte Herbert Engstler als Leiter des örtlichen Blutspendedienstes in Anwesenheit von Christoph Ernwein (DRK-Blutspendedienst West)
    und Norbert Schäfer (1. Vorsitzender DRK-OV Schmelz) ein Präsent.

    2015-12-02 --20000 Blutspende Ehrung 00001

    Bild: Herbert Engstler Blutspendeleiter, Frau Anna-Lena Staudt, Christoph Ernwein (DRK-Blutspendedienst West)

    Weiterlesen →
  • DRK Schmelz Blutspender-Ehrung 2014

    Schmelzer Blutspender wurden geehrt

    1. Dezember 2014

    DRK Schmelz Blutspender-Ehrung 2014

    Herbert Engstler (li), DRK Schmelz, ehrt die Blutspender: Edmund Kiefer, Norbert Schäfer (DRK Vorsitzender), Lothar Meiländer, Clemens Koch, Bürgermeister Armin Emanuel, Ortsvorsteher Günter Huberty und Werner Metzinger (v.l.). Foto: Andreas Engel

    Erneut ehrte das Deutsche Rote Kreuz – Ortsverein Schmelz e. V. in seinen Räumlichkeiten zahlreiche Mehrfachspenderinnen und -spender als Dankeschön für ihre langjährige Bereitschaft, unentgeltlich
    Blut zu spenden. Blutspendeleiter Herbert Engstler und Norbert Schäfer (1. Vorsitzender) führten zusammen mit Bürgermeister Armin Emanuel und Ortsvorsteher Günter Huberty die Ehrung durch.
    Als Dank und Anerkennung für die Dienste zum Wohl der Mitmenschen wurden insgesamt 68 Frauen und Männer für 10, 25, 40, 50, 60, 75 und 100 Blutspenden geehrt. Ihnen wurden Urkunden und
    Präsente überreicht.

    100 Spenden: Edmund Kiefer, Clemens Koch, Werner Metzinger, Eduard Staudt

    75 Spenden: Lothar Meilender

    60 Spenden: Ingrid Dergan, Albin Haben, Beate Haben, Horst Hammes, Otmar Hübschen, Horst
    Schmitt, Agnes Staudt, Wolfgang Zimmer

    50 Spenden: Doris Illner, Timo Kochems, Harald Komes, Peter Schäfer, Monika Schroden,
    Gerhard Spang

    40 Spenden: Ingrid Geibel, Simone Groß, Horst Lamberti, Nikolaus P. Riga, Hildegard Schneider,
    Wilhelm Strässer, Sedat Zorel

    25 Spenden: M. Altmeyer, H. Baus, S. Braun, M. Donkel, S. Giordano, F.-J. Haas, M. Hewer, E.
    Hoffmann, M. Jung, G. Klauck, A. Krämer, H. Kraß, R. Kurzweg, D. Müller, J. Müller, S.
    Schmitt, P. Semmer, J. Steffen, S. Thome, K. Wagner, M. Werno, A. Willems, T. Zimmer

    10 Spenden: E. Assmann, N. Brill, D. Geibel, D. Haben, K. Herrmann, U. Herrmann, N. Klein, L.
    Kremer, C. Lamberti, T. Leidinger, M. Lesch, H. Mohr, S. Ormanci, P. Panthen, A. Rettler,
    A. Risch Pitzer, P. Steuer, O. Wiersgalla, M. Zangerle

     

    Weiterlesen →
  • DRK OV Schmelz Ehrt 19000. Blutspender

    19.2.2014 Ehrung 19.000 Blutspende beim DRK-Ortsverein Schmelz.

    Der Beginn des Schmelzer Blutspendedienstes reicht bis in das Jahr 1968 zurück, denn am 08.10.1968 wurde die erste Blutspende der Gemeinde Schmelz in den Räumen der Kettelerschule durchgeführt.
    Mit der Zeit nahm die Zahl der Spender stetig zu, weshalb die DRK Ortsvereine in Limbach und Hüttersdorf gebeten wurden, ebenfalls Spendetermine anzubieten. Hierbei vereinbarten die drei DRK Ortsvereine, ihre gemeinsamen Blutspenden jeweils innerhalb von drei Wochen stattfinden zu lassen, um ortsnahe Spendegelegenheiten zu ermöglichen.
    Am 19.02.2014 durfte dann der DRK-OV Schmelz die 19.000. Blutspende erwarten.
    Der glücklichen 19.000. Spenderin, Frau Ingrid Dergan,
    überreichte Herbert Engstler als Leiter des örtlichen Blutspendedienstes in Anwesenheit von Christoph Ernwein (DRK-Blutspendedienst West) und Norbert Schäfer (1. Vorsitzender des DRK-OV Schmelz) ein Präsent

    19000 Blutspende - Ehrung

    von links nach rechts: Herbert Engstler, Ingrid Dergan, Christoph Ernwein, Norbert Schäfer

     

    Weiterlesen →
  • Blutspenderehrung 2010

    Blut­spen­den ret­tet Leben, „Das ist schon eine Ba­de­wan­ne voll Blut“

    DRK-​Orts­ver­ein Schmelz wür­dig­te lang­jäh­ri­ge Mehr­fach­spen­der in­ner­halb einer Fei­er­stun­de

    Ur­kun­den und Prä­sen­te gab es für die vie­len Mehr­fach­spen­der. Die DRK-​Orts­grup­pe Schmelz zeich­ne­te zahl­rei­che Spen­der aus, dar­un­ter auch An­ne­lie­se Hein­rich, die be­reits 100 Mal Blut spen­de­te.

    Von SZ-​Mit­ar­bei­ter Achim Thiel

    Bei der Fei­er­stun­de waren Blut­spen­de­lei­ter Her­bert Engst­ler, Orts­vor­ste­he­rin Bär­bel Groß, Bür­ger­meis­ter Armin Ema­nu­el, An­ne­lie­se Hein­rich und Chris­toph Ern­wein vom Blut­spen­de­dienst Rhein­land-​Pfalz/Saar­land (von links) an­we­send. Foto: SZ

    Schmelz. 41 Frau­en und Män­ner ehrte der DRK-​Orts­ver­ein Schmelz für mehr­fa­ches Blut­spen­den. Her­bert Engst­ler, der für die Or­ga­ni­sa­ti­on der Blut­spen­den ver­ant­wort­lich zeich­net, ehrte zu­sam­men mit Bür­ger­meis­ter Armin Ema­nu­el und Orts­vor­ste­he­rin Bär­bel Groß die Mehr­fach­spen­der. „Blut­spen­der ret­ten Leben“, sagte Re­fe­rent Chris­toph Ern­wein vom Blut­spen­de­dienst Rhein­land-​Pfalz/Saar­land. Mit einer Spen­de kann laut Ern­wein drei bis vier Men­schen ge­hol­fen wer­den. Lei­der klaf­fe je­doch die Lücke zwi­schen be­nö­tig­tem und ge­spen­de­tem Blut weit aus­ein­an­der.

    Durch die Hit­ze­pe­rio­de in der ers­ten Ju­li­hälf­te seien bis zu 30 Pro­zent we­ni­ger Blut­spen­der als zu nor­ma­len Som­mer­zei­ten zu den ein­zel­nen Spen­de­ak­tio­nen ge­kom­men. 4500 Blut­spen­den be­nö­ti­ge der Blut­spen­de­dienst des DRK in Nord­rhein-​West­fa­len, Rhein­land-​Pfalz und dem Saar­land an jedem Werk­tag, um eine aus­rei­chen­de Ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung mit den le­bens­not­wen­di­gen Blut­prä­pa­ra­ten zu si­chern. „Wir sind noch nicht wie­der dort, wo wir hin wol­len, näm­lich bei einer Re­ser­ve in un­se­ren Vor­rä­ten, die für die nor­ma­le Ver­sor­gung von etwa drei bis fünf Werk­ta­gen reicht“, sagte Ern­wein. „Die Hun­dert mache ich in Schmelz voll.“ Re­kord­hal­te­rin des Tages war An­ne­lie­se Hein­rich aus Holz. Sie wurde für 100 Blut­spen­den ge­ehrt. „Das ist schon eine Ba­de­wan­ne voll“, freu­te sich An­ne­lie­se Hein­rich aus Holz. Als lang­jäh­ri­ge An­ge­hö­ri­ge der Orts­grup­pe Schmelz woll­te sie ihre 100 un­be­dingt in Schmelz fei­ern.

    Diese au­ßer­ge­wöhn­li­che Leis­tung ver­die­ne eine ganz be­son­de­re An­er­ken­nung, wür­dig­te Ema­nu­el das En­ga­ge­ment der Blut­spen­de­rin.
    Als Dank und An­er­ken­nung wur­den die Blut­spen­der für 10, 25, 40, 50, 60, 75 und 100 Blut­spen­den ge­ehrt. Ihnen wur­den Ur­kun­den und Prä­sen­te über­reicht. 41 Män­ner und Frau­en wur­den beim DRK Orts­ver­ein Schmelz für mehr­fa­ches Blut­spen­den ge­ehrt.

    100 Spen­den: An­ne­lie­se Hein­rich. 75 Spen­den: Die­ter Schwu­le­ra, Edwin Rupp, Nor­bert Schä­fer, Joa­chim Su­krow, An­drea Engst­ler. 60 Spen­den: Beate Hüb­schen. 50 Spen­den: Wolf­gang Cas­per, In­grid Der­gan, Beate Haben, Die­ter Kle­sen, Wolf­gang Wit­tig. 40 Spen­den: Ur­su­la Poi­trin, Horst Schmitt, Ger­hard Spang, Ha­rald Komes, Bir­git Ei­sen­beis, Timo Ko­chems. 25 Spen­den: Eugen Schu, Achim Noß, Ralf Hirschau­er, An­to­nio Lau­ria, Thors­ten Thome, Gil­bert Buch­heit, Ru­dolf Zim­mer­mann. 10 Spen­den: Edith Brach­mann, Helga Groß, Eli­sa­beth Herr­mann, Hans-​Wal­ter Nei­si­us, Klaus Wag­ner, Maik Gans­ter, Klaus Die­ter Kalle, Sil­via Klein, Jutta Mül­ler, An­ne­lie­se Schmitt, Klaus Schmitt, Chris­ti­an Ewen, Ute Holz, Rita Deich­mann, Det­lef Mül­ler, Bernd Stür­mer.

     

    Weiterlesen →
  • Blutspenderehrung 2009

    Schmelz. Er­neut ehrte das Deut­sche Rote Kreuz Orts­ver­ein Schmelz e.V. in sei­nen Räum­lich­kei­ten zahl­rei­che Mehr­fach­spen­de­rin­nen und -​spen­der als Dan­ke­schön für ihre lang­jäh­ri­ge Be­reit­schaft, Blut zu spen­den. Blut­spen­de­lei­ter Her­bert Engst­ler und Orts­vor­sit­zen­der Nor­bert Schä­fer führ­ten zu­sam­men mit Bür­ger­meis­ter Armin Ema­nu­el und Orts­vor­ste­he­rin Bär­bel Groß die Be­grü­ßung und Eh­rung der „stil­len Hel­fer“ durch.

    Täg­lich wer­den weit mehr als 800 Blut­kon­ser­ven in den Kran­ken­häu­sern von Rhein­land-​Pfalz und Saar­land zur Le­bens­ret­tung und Ver­sor­gung be­nö­tigt. Ohne die Un­ter­stüt­zung durch die zahl­rei­chen frei­wil­li­gen und un­ent­gelt­li­chen Spen­den ist dies un­denk­bar. Auch die Un­ter­stüt­zung durch eh­ren­amt­li­che Hel­fe­rin­nen und Hel­fer des DRK, ohne wel­che die Durch­füh­rung der Blut­spen­de­ter­mi­ne un­mög­li­che wäre, stößt auf Dank und An­er­ken­nung. Dies ver­deut­lich den Wert, die Be­deu­tung und Not­wen­dig­keit der per­sön­li­chen Mit­wir­kung eines jeden von uns und die Ak­tua­li­tät der The­ma­tik.

    Im Schnitt neh­men in Schmelz an einem Ter­min zwi­schen 140 und 160 Per­so­nen aus allen Al­ters­schich­ten – ab 18 auf­wärts bis zu re­spek­ta­blen 70 Jah­ren – teil. Auch die Ter­mi­ne bei den Nach­bar-​Orts­ver­ei­nen Lim­bach und Hüt­ters­dorf sind lo­bens­wert stark be­sucht.
    Auch wenn es für viele schon selbst­ver­ständ­lich und zur Rou­ti­ne ge­wor­den ist zu den Quar­tals-​Ter­mi­nen zum Ader­lass zu er­schei­nen, soll­te sich jeder Spen­der dar­über be­wusst sein, dass dies im ei­gent­li­chen Sinn viel mehr be­deu­tet, näm­lich ein Zei­chen für Mensch­lich­keit und Hilfs­be­reit­schaft zu set­zen, Men­schen in Not zu hel­fen und Leben zu ret­ten. Mit einer Spen­de kann laut Chris­toph Ern­wein, Re­fe­rent des saar­län­di­schen Blut­spen­de­diens­tes, drei bis vier Men­schen ge­hol­fen wer­den. Nicht zu­letzt be­deu­tet dies, das ei­ge­ne Leben zu ret­ten, da jede ein­zel­ne Kon­ser­ve genau un­ter­sucht wird. Un­re­gel­mä­ßig­kei­ten wer­den den Spen­dern um­ge­hend mit­ge­teilt.

    Als Dank und An­er­ken­nung für die Diens­te zum Wohl der Mit­men­schen wur­den ins­ge­samt 45 Frau­en und Män­ner für 10, 25, 40, 50, 60 und 75 Blut­spen­den ge­ehrt. Ihnen wur­den Ur­kun­den und Prä­sen­te über­reicht.

     

    Auf einen Blick

    Eh­rung für 10 Spen­den
    Braun Peter Klaus, Breit­kopf Jens, Fe­sen­beck Ger­hard, Folz Mi­cha­el, Gior­da­no Si­mo­ne, Hewer Mario, Kel­ler Tho­mas, Kraß Hel­mut, Pau­lus Sig­rid, Quin­ten Georg, Sche­rer To­bi­as, Schmitt Maike Maria, Schmitz The­re­sia, Stein Eve­lyn, Staudt Lena, Wil­lems Maria Hil­de­gard

    Eh­rung für 25 Spen­den
    Bött­cher Flo­ri­an, Erbel Ru­dolf, Gei­bel In­grid, Groß Si­mo­ne, Hüb­chen Horst, Irsch Ger­trud, Lam­ber­ti Horst, Latz Die­ter, Lei­din­ger Ger­trud, Lei­nen­bach Rei­ner, Schnei­der Hil­de­gard, Sträs­ser Wil­helm, Traus­eck Falk, Va­len­tin Ste­pha­nie, Wag­ner Re­na­te, Zorel Sedat

    Eh­rung für 40 Spen­den
    Ham­mes Horst, Henz Mi­cha­el, Pon­ti­us Hans Jür­gen, Schä­fer Peter

    Eh­rung für 50 Spen­den
    Noß Ra­fa­el, Wag­ner Peter

    Eh­rung für 60 Spen­den
    Mei­len­der Lo­thar, Staudt Udo

    Eh­rung für 75 Spen­den
    Engst­ler Mar­kus, Hoff­mann Hans Peter, Ott Her­mann, Traus­neck Fritz, Weber Ger­hard

     

    Weiterlesen →